Erfahrungsbericht: „Ich mag den Job sehr gerne“

Job Erfahrungsbericht Wiesnjobs

Das Schönste für uns ist es, wenn wir beim nächsten Oktoberfest wieder die gleichen Gesichter sehen. Eine dieser „Wiederholungstäter“ ist Marina. Sie freut sich jedes Jahr wieder aufs neue – auch wenn der Job ab und zu anstrengend ist.

Schon das dritte Jahr habe ich für „Wiesnjobs“ Anstecker verkauft. Ich mag den Job sehr gerne. Aber wem gefällt es nicht, zwei Wochen bei Ausnahmezustand und toller Stimmung  auf dem Oktoberfest zu arbeiten? Die Produkte haben sich immer gut verkaufen lassen, allerdings stellt sich mit der Zeit der ein oder andere Verkaufsschlager heraus.

Natürlich ist es auch mal anstrengend, den ganzen Tag auf den Beinen zu sein und aktiv zu verkaufen. Doch es lohnt sich – auch für den Geldbeutel. Ich habe beim Job gutes Trinkgeld bekommen, viele Menschen kennen gelernt und hatte eine Menge Spaß. Jeder, der gerne auf Volksfesten ist und gut gelaunt auf Menschen zugehen kann, sollte so einen Job unbedingt mal ausprobieren. Bei mir hat sich schnell der Wiesensuchtfaktor eingestellt: Jedes Jahr frag ich mich, ob ich mir die doch anstrengende Arbeit nochmal antun soll – und dann kann ich es kaum noch erwarten.

Beim Job jederzeit gut aufgehoben

Eines sollte euch im Voraus bewusst sein: Beim Job auf der Wiesn gibt es leider auch viele Menschen, die besonders im Betrunkenen Zustand keine Hemmschwelle mehr kennen und sehr ungehobelt werden. Daher ist es gut, taff und schlagfertig zu sein und notfalls auch, die Security einzuschalten.

An sich habe ich mich immer gut aufgehoben gefühlt, denn hier in der Wiesenfamilie passt jeder auf jeden auf.

Hier könnt ihr einen weiteren Erfahrungsbericht lesen.

Posted in Erfahrungsbericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *